Kostenlose elektronische Bibliothek

Bewusstseinsbildung - Für die Rechte von Menschen mit Behinderung - Matthias Mörtl

PREIS: FREI
FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
DATEIGRÖSSE: 8,15
ISBN: 3639353900
SPRACHE: DEUTSCHE
AUTORIN/AUTOR: Matthias Mörtl

Matthias Mörtl books Bewusstseinsbildung - Für die Rechte von Menschen mit Behinderung epub steht Ihnen nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung

Beschreibung:

Klappentext zu „Bewusstseinsbildung - Für die Rechte von Menschen mit Behinderung “Im Frühjahr 2009 wurde das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung in Deutschland ratifiziert. In dieser Konvention wurden die Menschenrechte an die spezifischen Bedürfnisse und Lebenssituationen von Menschen mit Behinderung angepasst. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Umsetzung der Konvention - unter dem Gesichtspunkt der dafür notwendigen Bewusstseinsbildung - im Freistaat Bayern. Es werden die dafür nötigen Begriffe und Theorien erklärt. Daran anschließend stellt der Autor exemplarisch die Entwicklungsgeschichte der Behindertenarbeit in Bayern dar. Durch die Auswertung von qualitativen Interviews - mit Mitgliedern der Legislative - gibt die Arbeit einen Ausblick auf die Zukunft und die Entwicklungsmöglichkeiten einer am Gedanken der Inklusion orientierten Bewusstseinsveränderung. Das Buch richtet sich an alle Laien und Fachkräfte die am Thema Behinderung, den Menschenrechten und deren Umsetzungen interessiert sind.

...len über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Bescheid wissen ... Menschen mit Behinderungen - Bundeszentrale für politische Bildung ... . Der Staat muss etwas dafür tun. Das sagt die Behinderten-Rechts-K. onvention Die Behinderten-Rechts-Konvention ist ein Vertrag. Zwischen vielen Ländern auf der Welt. Konvention ist ein anderes Wort für Vertrag. Auch Deutschland hat den Vertrag unterschrieben. So ist auch die respektvolle Einstellung gegenüber den Rechten von Menschen mit Behinderungen im Bildungssystem zu fördern oder es sind Schulungsprogramme für alle Menschen zu unterstützen, die das Bewusstsein im Bezug auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen fördern. Ebenfalls sind die Medien aufgefordert, in ihrer Berichterstattun ... Bewusstseinsbildung - Für die Rechte von Menschen mit Behinderung von ... ... . Ebenfalls sind die Medien aufgefordert, in ihrer Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen und ihre Rechte aufzuklären. Artikel 8 der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet die Vertragsstaaten zu sofortigen, wirksamen und geeigneten Maßnahmen der Bewusstseinsbildung. Ziel ist es, in der Gesellschaft das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen zu schärfen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde zu fördern. Die Maßnahmen sollen dazu beitragen ... das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention - kurz UN-BRK) ist ein wichtiger Meilenstein - nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern für die gesamte Gesellschaft. Die Konvention konkretisiert die universellen Menschenrechte für Menschen Behinderung und Menschenrechte: Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Die UN-Konvention erfordert die Verschiebung des Blickwinkels: Menschen mit Behinderungen sind als Akteure zu begreifen, die fundamentale Rechte haben und diese Rechte auch aktiv einfordern. Der Anspruch der Konvention, ihre Rechte zu gewährleisten, ist der neue Maßstab für das staatliche Handeln in Deutschland. Bewusstseinsbildung - Für die Rechte von Menschen mit Behinderung: Amazon.es: Matthias Mörtl: Libros en idiomas extranjeros Saltar al contenido principal. Prueba Prime ... Mit dem BGlG wurde ein Büro für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen errichtet, dass sich für die rechtliche und faktische Gleichstellung einsetzt. In Liechtenstein wurde der Liechtensteinische Behinderten-Verband (LBV) mit dieser Aufgabe betraut. Auch die Zeitungen und Zeitschriften sollen über die Rechte von Menschen mit Behinderung schreiben. Radio und Fernsehen sollen über Menschen mit Behinderung berichten. Damit am Ende alle Menschen wissen: Menschen mit und ohne Behinderung haben die glei...